Österreichs Wanderdörfer: Alles für Schusters Rappen im ganzen Land

Schon seit 1991 (damals noch unter dem anderen Namen "Dorfurlaub in Österreich" existieren Österreichs Wanderdörfer , die sich aus 45 Ferienregionen und -orten im ganzen Land zusammen setzen, und eine nationale Flächendeckung von annähernd 50% erreichen.

Das nach wie vor aktuelle Leitbild soll der möglichst sanfte und nachhaltige Tourismus sein, die erfolgreichen Bemühungen um Umweltschutz und Ökologie wurden 1993 mit dem renommierten Tourismuspreis "Tourism for Tomorrow Award " ausgezeichnet.

Ganz besondere Wanderungen werden unter dem Siegel Elementare Naturerlebnisse angeboten, dazu gehören z.B. die Adler Kristallwanderwoche in Tirol, das Genusswandern im Tal der Almen im Grossarltal in Salzburg und die Route auf der Via Natura durch den Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen in den steirisch-kärntnerischen Zentralalpen.

 

1 Kommentar 22.5.12 13:45, kommentieren

Werbung


Die Stubaier Alpen im österreichischen Bundesland Tirol: Im Sommer wie Winter eine atemberaubende al

Auf einem gut 350 Km² großen Gebiet in den Ostalpen südwestlich der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck und zum Teil ins italienische Trentino hinein ragend, liegt mit den Stubaier Alpen eine der beliebtesten und durchgehend ganzjährig genutzten Ferienregionen des Landes.

Während im Frühling und Sommer vor allem der sehr populäre Stubaier Höhenweg, ein ca. 120 km langer Höhenwanderrundweg um die Gemeinden Neustift und Fulpmes sowie die dortigen Berge Schlicker Seespitze, Zuckerhütl, Wilder Freiger, Innere Wetterspitze und Habicht zahlreiche Wanderer und Bergsteiger anziehen, sind es im Winter hauptsächlich die dortigen Skigebiete Stubaier Gletscherbahn und Schlick 2000, die für einen verstärkten Publikumsandrang sorgen.


Aufgrund der hohen Lage ist das mit 700 Hektar größte österreichische Gletscherskigebiet samt seiner ca. 110 Km Abfahrten und 25 Liftanlagen an der Stubaier Wildspitze genauso schneesicher wie das laut Eigenwerbung „gesellige Skigebiet im Stubai“ Schlick 2000 mit seinen 25 Km Pistenkilometern und ca. 3 Km Talabfahrt. Weitere, speziell bei Skianfänger und Familien sehr beliebte Skigebiete der Gegend sind die 11er Lifte bei Neustift und Krößbach, die auch 8 km lange und für Nachtfahrten beleuchtete Rodelbahn bereithalten, und die Serlesbahnen von Mieders mit 3 Liftanlagen und 7 Km Pisten.


Sommerliche Gäste der zahlreichen Ferienhäuser in den Stubaier Alpen , die auch das benachbarte, aber ruhigere Sellraintal umfassen, schätzen vor allem Ausflugs- und Wanderziele ziele wie den  180 Meter hohen Grawa-Wasserfall des Sulzaubaches, die historische Handels- und Salzstadt Hall in Tirol, das 1000 m² große Museum zur Tiroler Geschichte Tirol Panorama und die Bergisel-Schanze in Innsbruck, die Swarovski Kristallwelten in Wattens, das für Besucher zugängliche Silberbergwerk in Schwaz, das Schloss Tratzberg in Jenbach, die e Knappenwelt Gurgltal in Tarrenz zur Bergbau-Geschichte des Tiroler Oberlandes, die Festungsstadt Kufstein und die Klosteranlage Stift Stams aus dem 13. Jahrhundert.

1 Kommentar 10.1.12 11:49, kommentieren

Das Urlaubsland Österreich: Nicht nur in Arabien sehr beliebt

Während west- und mitteleuropäische Urlauber den hiesigen diesjährigen und eher bescheidenen Sommer mit seinen kühlen Temperaturen und häufigen Niederschlägen bereits als einen der nicht ganz so prickelnden verbuchen, scheinen grauer Himmel und nahezu täglicher Regen Urlauber aus dem arabischen Raum nicht das Geringste auszumachen. Vielmehr wird von diesen die Wetterlage als exotische, weil ungewohnte Abwechslung von der heimischen Gluthitze geradezu begrüßt.


Dies ist zumindest die Beobachtung vieler österreichischer Tourismusexperten, die sich auch durch Zahlen belegen lässt: So stieg die die Anzahl an arabischen Gästen in einigen Ferienregionen des Landes (z.B. im Tiroler Gebiet Zell am See-Kaprun) in den vergangenen 10 Jahren kontinuierlich zwischen 10 und 20 Prozent, die Zahl der Direktflüge aus arabischen Ländern nach Wien seit 2003 auf 25 pro Woche. Um diesen Trend zu nutzen, plant die Tourismuswirtschaft des Landes eine nachhaltige Internationalisierungsoffensive, mit der u.a. in Brasilien, der Türkei, in Indien, Saudi Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, in China, Südkorea und Taiwan intensiv Werbung für den Urlaub in Österreich gemacht werden soll.

Doch natürlich sind Austrias zahlreiche Reisedestinationen auch bei Urlaubern aus anderen Weltgegenden anhaltend und nach wie vor beliebt. So kommen die meisten Besucher noch immer aus den USA und Japan sowie natürlich dem Nachbarland Deutschland, was angesichts der kurzen Entfernung ja auch nicht verwundert. Neben der leichten Erreichbarkeit aufgrund der zentralen Lage Österreichs auch für andere europäische Urlauber, ist es auch gerade die ganzjährige Attraktivität, die das Alpenland zwischen Tirol  und dem Burgenland   auszeichnet, denn die österreichischen Freizeit- und Unterhaltungsangebote verteilen sich relativ ausgewogen sowohl auf den Winter- wie auch den Sommertourismus.

So reizt die sommerliche Bergwelt natürlich zu ausgedehnten Wanderausflügen auf den insgesamt über 1000 Km Wanderwegen, empfohlen werden z.B. die über 40 über das ganze Land verteilten „Wanderdörfer“, die allesamt auf die speziellen Bedürfnisse von Wanderern ausgerichtet sind, und die eine Vielzahl an lokalen und regionalen Themenwanderungen, etwa bezüglich der Almwirtschaft und der typischen alpinen Flora und Fauna anbieten.

Auch die vielen österreichischen Badeseen sind ein großes Publikumsmagnet, zu den bekanntesten gehören der Neusiedler See, der Wolfgangsee, der Traunsee und der Attersee im Salzkammergut, der Wallersee und die Trumer Seen im Salzburger Seengebiet sowie der Wörthersee, Ossiacher See und Millstätter See im Kärntner Seengebiet. Eine Unterkunft in Österreich findet man an diesen Seen, an denen man übrigens auch gut tauchen und segeln kann in großer Auswahl und guter Qualität.

1 Kommentar 6.9.11 10:49, kommentieren

Grüß Gott!!!

Österreich oder "Austria" hat mich seit letzten Jahr in den Bann gezogen.

Ich hatte letzten Sommer eine alte Schulfreundin in Salzburg besucht, mit der ich dann noch einen Abstecher nach Wien gemacht habe.

Seit dieser leider viel zu kurzen Reise lese ich alles über Österreich was ich in die Hände bekommen kann, und weil ich als Frührentnerin ja viel Zeit habe, habe ich jetzt beschlossen, selber ein bischen "literarisch" bzw. schreibend tätig zu werden, natürlich zum Thema "Urlaub in Österreich".

Vielleicht findet ja der ein oder andere Leser und Österreich-Fan diesen blog hier und hat selber Lust etwas von seinen Erfahrungen in unserem alpinen Nachbarland zu erzählen, ich würde mich drüber freuen!

 

Bis bald und einen schönen Tag wünscht Euch,

 

Eure Luise "Austriaurlaub"

 

1 Kommentar 9.8.11 14:26, kommentieren